Finding Dory


The Crew


Director:
Andrew Stanton

Writers:
Andrew Stanton (original story by), Andrew Stanton (screenplay)

Cast:
Ellen DeGeneres, Albert Brooks


Findet Dorie

(original title)

Reviews > Movies > Finding Dory

0 min | Animation, | 29 September 2016

Mazeplace Rating: 3.0
User Rating:
Sign in to give ratings

Medium:

Mit Disney/Pixars «Findet Dorie» kehrt Publikumsliebling Dorie auf die Leinwand zurück. Die blaue Paletten-Doktorfisch-Dame ohne Kurzzeitgedächtnis lebt inzwischen glücklich und zufrieden mit Nemo und Marlin im Korallenriff, als sie einen Geistesblitz hat: Irgendwo da draussen müsste doch ihre Familie sein, die vielleicht längst nach ihr sucht…

Und so startet Dorie (in der Originalversion von Ellen DeGeners gesprochen) mit Marlin und Nemo in das grösste Abenteuer ihres Lebens, das sie durch den Ozean bis zum berühmten Meeresbiologischen Institut in Kalifornien mit seinem Aquarium und seiner Rettungsstation für Meerestiere führt. Bei der Suche nach ihren Eltern bekommt Dorie Unterstützung von den schillerndsten Persönlichkeiten des Instituts: Da ist der mürrische Oktopus Hank, der nur noch sieben Tentakel hat, den Wärtern aber dennoch regelmässig durchs Netz geht. Beluga Bailey glaubt, dass sein Echolot kaputt ist und Walhai Destiny ist extrem kurzsichtig. Trotz gewisser Handicaps wachsen Dorie und ihre Freunde bei ihren geschickten Manövern durch das komplizierte Innenleben des Instituts über sich hinaus und entdecken die magische Kraft von Freundschaft und Familie.

13 Jahre ist es her, seit der kleine Nemo gesucht und gefunden werden musste. Die vergessliche Dorie spielte damals bloss eine Nebenrolle. Etliche oscarprämierte Filme später bringen uns Disney/Pixar nun diese Fortsetzung, bei der Dorie voll und ganz im Mittelpunkt steht. Das Zielpublikum sind, damals wie heute, eher kleinere Kinder und deren Mamis und Papis. Wer bei «Findet Dorie» einen ähnlichen geistigen Höhenflug wie bei «Inside Out» erwartet, der wird enttäuscht. Das Animationsstudio erfindet hier das Rad nicht neu. Der Film ist eine amüsante und bisweilen sogar spannende Jagd nach Dories Eltern (eigentlich müsste der Film «Findet Dories Eltern» heissen), doch inhaltlich hat der Film wenig Neues zu bieten. Wie gewohnt propagiert Disney familiäre Werte als das Höchste aller Güter und da so ziemlich jede der Hauptfiguren eine kleine Macke hat, setzt sich der Film auch für Andersartige egal welcher Art ein. Damit beschreitet der Streifen keine neuen Wege, doch unterhaltsam ist er allemal.

Fazit: Findet Dories Eltern… Im Grunde genommen präsentiert Disney/Pixar hier ein Abziehbild von «Findet Nemo», bloss mit einem anderen Fisch in der Hauptrolle. Storymässig läuft vieles gleich ab wie beim Vorgänger und Dories Vergesslichkeit wirkt auf die Dauer von anderthalb Stunden etwas redundant, wer jedoch selber Kinder hat und niedliche Unterhaltung sucht, der ist hier goldrichtig.
Length:
0 min

Age:
None+

Director:
Andrew Stanton

Writers:
Andrew Stanton (original story by), Andrew Stanton (screenplay)

Cast:
Ellen DeGeneres, Albert Brooks