Swiss Army Man


The Crew


Director:
Dan Kwan, Daniel Scheinert

Writers:
Dan Kwan, Daniel Scheinert

Cast:
Paul Dano, Daniel Radcliffe, Mary Elizabeth Winstead


Swiss Army Man

(original title)

Reviews > Movies > Swiss Army Man

95 min | Adventure, | 27 October 2016

Mazeplace Rating: 3.5
User Rating:
Sign in to give ratings

Medium:

«Swiss Army Man» bietet schräge, witzige und oft ernsthafte Unterhaltung. Die bewegende Geschichte eines jugendlichen Ausreissers wird mit makaberen Witzen und skurrilen Situationen gekreuzt. Heraus kommt eine Mischung mit sehr viel Tiefgang, aber auch Absurdität. Der Film wirkt dabei nie doof. Nichts für dünnhäutige Zuschauer: Wer Gesprächsstoff will, sollte jedoch auf keinen Fall darauf verzichten.

Hank (Paul Dano) ist auf einer einsamen Insel gestrandet und damit den Gefahren seiner neuen Umgebung ausgesetzt. In der Wildnis versucht er so lange wie möglich zu überleben, doch die Hoffnung auf Hilfe schwindet von Tag zu Tag. Ohne die Aussicht auf Rettung sieht Hank den letzten Ausweg darin, sich seinem Schicksal zu ergeben und Selbstmord zu begehen. Kurz vor dem selbst gewählten Ende seines Lebens aber entdeckt er überraschend die Leiche eines jungen Mannes (Daniel Radcliffe), die an den Strand gespült wurde. Auch wenn es eine Leiche ist, ist es der erste Mensch seit einer langen Zeit, den Hank zu Gesicht bekommt. Er gibt dem Toten kurzerhand den Namen Manny und freundet sich mit ihm an. Zusammen starten Hank und Manny eine surreale Reise, an deren Ende nur ein Ziel steht: die Heimkehr...

Zuerst sollte man wahrscheinlich dem Regie- und Autorenduo und auch den Produzenten grossen Dank für ihren Mut aussprechen. Solche Filme schaffen es selten auf die Leinwand, das Risiko eines Kassengifts scheint zu hoch – auch in Indie-Kreisen. Es sind jedoch genau diese Geschichten welche das Kino zum Erlebnis machen! Das Beschreiten von neuen Wegen, sei es in der Filmtechnik oder beim Drehbuch, mag vielleicht gefährlicher sein als endlose Fortsetzungen oder Remakes zu drehen, bis heute sind es jedoch jene Filme, welche in besonderer Erinnerung bleiben. «Swiss Army Man» fordert den Zuschauer heraus: Tod und Leben, Wahrheit und Lüge gehen ineinander über. Der Film schafft Fakten in Form von Bildern und es ist uns überlassen, wie diese zu deuten sind. Existiert diese Leiche wirklich? Ist sie nur der Wahn eines Verzweifelten oder gar ein Alter Ego?

Der Streifen nimmt sich nie zu ernst und das sollte der Zuschauer auch nicht. Jeder sitzt mit seiner persönlichen Erwartungshaltung im Saal, nur gehen in diesem Fall die Vorstellungen über den Inhalt vermutlich weit auseinander. Als Orientierungspunkt: Es geht nicht um Slapstick, um die Leiche oder um das «Wie». Im Mittelpunkt steht die Selbstfindung eines weggelaufenen Aussenseiters mit Hilfe seines neuen Freundes, der auch auf psychischer Ebene die Fähigkeit eines «Taschenmessers» besitzt. Paul Dano überzeugt einmal mehr in solch einer Rolle.

Fazit: Der Film ist erstaunlich ernst, aber feinfühlig und humorvoll erzählt. Er wirkt nie plump und komische Effekte sind stets bewusst zurückhaltend eingesetzt – was Lacher natürlich nicht ausschliesst - im Gegenteil. Die dichte Erzählung, trotz simplem Plot und nur zwei Figuren, garantiert Diskussionsstoff. Dem Zuschauer sei empfohlen, offen für alles zu sein und nicht zu sehr an den eigenen Vorstellungen zu hängen, sonst dürfte eine Enttäuschung vorprogrammiert sein.
Length:
95 min

Age:
None+

Director:
Dan Kwan, Daniel Scheinert

Writers:
Dan Kwan, Daniel Scheinert

Cast:
Paul Dano, Daniel Radcliffe, Mary Elizabeth Winstead