Rogue One: A Star Wars Story


The Crew


Director:
Gareth Edwards

Writers:
Chris Weitz (screenplay), Tony Gilroy (screenplay)

Cast:
Felicity Jones, Diego Luna, Alan Tudyk, Mads Mikkelsen, Forest Whitaker, Ben Mendelsohn, Donnie Yen,


Rogue One: A Star Wars Story

(original title)

Reviews > Movies > Rogue One: A Star Wars Story

134 min | SciFi, | 20 April 2017

Mazeplace Rating: 4.0
User Rating:
Sign in to give ratings

Medium:

Man muss es Disney lassen: Wenn das Studio etwas in die Hand nimmt, von dem es überzeugt ist, dass es guten Umsatz bringt, dann machen sie es auch richtig. «Rogue One», ein Ableger der ursprünglichen Star Wars-Saga, erzählt eine Geschichte ausserhalb der Folge – was für Nicht-Kenner und –Fans zwar positiv ist, da man die vorherigen Episoden nicht gesehen haben muss, der Story aber bereitet das einige Schwierigkeiten.

In einer Zeit der grossen Konflikte findet eine Gruppe ungleicher Helden zusammen, angeführt von der jungen Jyn Erso, die sich auf der Flucht vor dem Imperium befindet, und Cassian Andor, einem Captain des Rebellengeheimdienstes. Gemeinsam begeben sie sich auf eine verzweifelte Mission, die geheimen Pläne des Todessterns zu stehlen – der gefährlichsten Waffe des Imperiums.

Nachdem die Rechte der «Star Wars» Filmserie 2012 an Disney übergingen, startete die Produktion einer weiteren Trilogie. Folgefilme, die nach Episode 6 aus dem Jahr 1983 spielen. Gleichzeitig verkündete das Studio es werde losgelöste Filme im gleichen Universum ins Auge fassen. «Rogue One» ist der erste dieser Filme. Das positive daran ist, man muss nicht unbedingt ein Star Wars-Fan oder –Kenner sein, um der Story folgen zu können. Die Geschichte spiel vor dem allerersten Star Wars-Film, also Episode 4 aus dem Jahr 1977.

Inhaltlich gesehen ist «Rogue One» nicht die beste Folge des Star Wars-Universums, kann während der über 2-stündigen Spielzeit dank grandioser Effekte und rasantem Tempo aber perfekt unterhalten. Was schlicht nicht funktioniert sind die Charaktere. Die Macher versuchen ein ähnlich grosses Universum aufzubauen, wie wir es von den bisher sieben anderen Filmen kennen. Daraus entsteht eine Unmenge an neuen Figuren, die man trotz langer Spielzeit gar nicht richtig kennenlernen kann.

So kommt es dann auch, dass die Hauptfiguren nicht miteinander harmonieren. Es kommt keine Sympathie auf, als hätten die beiden eben nicht wie in der Story vorgesehen eine enge Verbindung.

Fazit: Optisch gigantisch, das darf man wirklich sagen. Also bitte auf einem grossen TV mit möglichst guter Surround-Anlage ansehen für optimales Kino-Feeling. Inhaltlich temporeich – wir springen von Planet zu Planet und von einem Kampf in den nächsten – nur das mit den Figuren müssen die Macher das nächste Mal besser überdenken.
Length:
134 min

Age:
12+

Director:
Gareth Edwards

Writers:
Chris Weitz (screenplay), Tony Gilroy (screenplay)

Cast:
Felicity Jones, Diego Luna, Alan Tudyk, Mads Mikkelsen, Forest Whitaker, Ben Mendelsohn, Donnie Yen,

Content:
In einer Zeit der grossen Konflikte findet eine Gruppe ungleicher Helden zusammen, angeführt von der jungen Jyn Erso, die sich auf der Flucht vor dem Imperium befindet, und Cassian Andor, einem Captain des Rebellengeheimdienstes. Gemeinsam begeben sie sich auf eine verzweifelte Mission, die geheimen Pläne des Todessterns zu stehlen – der gefährlichsten Waffe des Imperiums.

Language:
Deutsch - Englisch - Polnisch

Subtitles:
Deutsch - Englisch - Polnisch

Picture format:
16/9 | 1:2.39

Audio format:
DTS-HD 7.1 | DTS-HD MA 5.1 | Dolby Digital 5.1

Extras:
Dokumentationen