Valerian and the City of a Thousand Planets


The Crew


Director:
Luc Besson

Writers:
Luc Besson

Cast:
Dane DeHaan, Cara Delevingne, Clive Owen, Rihanna, Ethan Hawke, Herbie Hancock, Kris Wu


Valerian

(original title)

Reviews > Movies > Valerian and the City of a Thousand Planets

137 min | SciFi, | 20 July 2017

Mazeplace Rating: 3.0
User Rating:
Sign in to give ratings

Medium:

Im 28. Jahrhundert sorgen der Spezialagent Valerian (Dane DeHaan) und seine neue Partnerin Laureline (Cara Delevingne) für Recht und Ordnung in der gesamten Galaxis. Ihr neuester Auftrag, den sie von ihrem raubeinigen Kommandanten (Clive Owen) bekommen, führt die beiden ungleichen Gesetzeshüter in die gigantische Metropole Alpha, in der unzählige unterschiedliche Spezies aus verschiedensten Teilen des Universums zusammenleben.

Mit der Zeit haben sich die Bewohner der Stadt einander so weit angenähert, dass sie all ihr Wissen vereint haben und dies zum Vorteil für alle nutzen. Allerdings kann sich längst nicht jeder mit den herrschenden Verhältnissen anfreunden. Einige schmieden insgeheim Pläne, die nicht nur Alpha, sondern die gesamte Galaxis ins Chaos stürzen könnten. Valerian und Laureline setzen daher alles daran, um das drohende Unheil abzuwenden.

Verfilmung der französischen Sci-Fi-Comicserie «Valerian» von Jean-Claude Mézières und Pierre Christin. Für das Design der Kostüme wurde ein weltweiter Wettbewerb durchgeführt. Unter den Gewinnern war auch die in der Schweiz wohnhafte Kostümdesignerin Karolina Luisoni, deren Design es in den Film geschafft hat.

In Frankreich mag die Comicserie «Valerian» in etwa so bekannt sein wie bei uns die Papa Moll-Bücher. Im Rest der Welt ist dies freilich nicht so. Aus «Valerian» mit einem Produktionsbudget von 177 Millionen Dollar den teuersten französischen Film aller Zeiten zu machen, war denn auch ein ziemliches Risiko – das bis jetzt nicht wirklich aufgegangen ist. Bislang hat der Streifen grade mal etwa die Hälfte seiner Kosten eingespielt. Die geplante Fortsetzung dürfte drum wohl auch ins Wasser fallen.

Doch gibt es denn an dem Film wirklich etwas auszusetzen? Nun, an den hervorragenden CGI-Effekten kann’s nicht liegen. Der Film ist Sci-Fi in Reinkultur und verschmilzt (zumindest optisch) so ziemlich alles bisher dagewesene, von «Star Wars» über «John Carter», «Jupiter Ascending», «The Fifth Element» bis «Avatar». Leider ist er auch inhaltlich ein wenig ein Potpourri aus all den genannten Filmen, obwohl man natürlich sagen könnte, dass zumindest der Comic vor all den anderen Filmen herausgekommen ist. Dennoch ist die Story ein wenig zerfleddert. Es will einem nicht wirklich einleuchten, weshalb ausgerechnet diese beiden Teenage-Agenten das gesamte Universum retten sollen.

Dabei passt vor allem Dane DeHaan so gar nicht auf die Rolle des etwas einfach gestrickten Haudraufs Valerian. Erstaunlich, denn der junge Charakterdarsteller hat bisher eigentlich in jeder Rolle für Aufsehen gesorgt. Wahrscheinlich aber hat diese Art von Charakter einfach zu wenig Fleisch am Knochen für den Vollblutschauspieler. Da macht Cara Delevingne schon fast die bessere Figur, zumindest ist man angenehm überrascht von den schauspielerischen Fähigkeiten des Ex-Supermodels. Doch in Luc Bessons Filmen hatten die Frauen schon immer die besseren Rollen als die Männer. So bietet der Film denn zumindest gute Unterhaltung und hat mit dem Auftritt von Rihanna als Burlesque-Tänzerin sogar ein wirkliches Highlight zu bieten.

Fazit: Der Film roch schon im Trailer nach einem Flop und wenn man den Streifen gesehen hat, hat man am Ende einen ähnlich schalen Geschmack im Mund wie nach «John Carter», «Jupiter Ascending» oder «Warcraft». Zwar versagt «Valerian» nicht völlig, doch man hat ständig das Gefühl, man habe den Film früher schon mal (besser) gesehen.
Length:
137 min

Age:
None+

Director:
Luc Besson

Writers:
Luc Besson

Cast:
Dane DeHaan, Cara Delevingne, Clive Owen, Rihanna, Ethan Hawke, Herbie Hancock, Kris Wu