Ruinen


The Crew


Director:
Carter Smith

Writers:

Cast:
Jonathan TuckerJena MaloneShawn AshmoreLaura RamseyJoe Anderson


Ruinen

(original title)

Reviews > Movies > Ruinen

87 min | | 18 December 2008

Mazeplace Rating: 3.0
User Rating:
Sign in to give ratings

Medium:

Es braucht eine ganze Weile, aber wenn «Ruinen» den Zuschauer erst einmal in den Bann gezogen hat, dann lässt es einem nicht mehr los. Eine düstere Geschichte und ein unaufhaltbarer Feind erledigen den Rest.
Unaussprechlich. Unaufhaltbar. Eine Gruppe befreundeter Collegestudenten besichtigt eine unberührte Ruine der Maya und stolpert in eine uralte Falle. Darin wartet etwas unaussprechlich Böses darauf, seine Opfer in einen nicht enden wollenden Albtraum aus Angst und Horror zu zerren. Angst und Paranoia fressen sich in ihren Verstand, denn ihre einzige Chance zur Flucht besteht darin, das Undenkbare zu begehen.
Genre-Filme haben es von Anfang an immer etwas schwer, weil gewisse Erwartungen an sie gestellt werden. Vor allem im Horror-Genre ist dies nochmals verstärkt, weil man soviel schon gesehen hat und nicht immer wieder die gleichen Klischees erleben möchte. Gleichzeitig kann man nicht immer innovativ sein, wenn die Regeln schon von Anfang an festgelegt sind. Es ist also immer wieder überraschend, wenn das Horror-Genre trotz alldem wieder mal eine relativ solide Produktion erlebt. «Ruinen» hat zwar seine Probleme und wird auch nicht als Highlight in die Analen des Horrorfilms eingehen, aber für kurzweilige, spannende und garantiert gruselige Unterhaltung ist während den 87 Minuten ganz sicher gesorgt.
Was im Klappentext wie jeder zweitklassige Horrorfilm klingt, ist in der Ausführung um einiges besser, vor allem durch eine atmosphärische Inszenierung. Die Geschichte birgt dabei eigentlich nur einen neuen Faktor: Der Gegner. Während die Charaktere auf den üblichen Stereotypen basieren, ist der übernatürliche Feind neu und in dieser Art hat man bisher noch nicht viele Filme gesehen. Das wiederum gibt auch den Figuren eine grössere Spielfläche und den Machern viele Möglichkeiten spannend zu inszenieren. Allerdings vergisst Regisseur Carter Smith, dass es im Horror-Genre erst an zweiter Stelle um die Geschichte geht. Oftmals stellt
er die Story in den Vordergrund und es entstehen dadurch unnötige Längen, die man leicht hätte überbrücken können mit etwas mehr Action. Gleichzeitig wird der Gegner oft etwas überzeichnet, irgendwann kommt ein Punkt, wo es unfreiwillig komisch wirkt und dass ist in einem Horrorfilm der falsche Weg.
Die Darsteller sind allesamt sehr solide, gerade auch weil ihnen die Story einen gewissen Halt gibt. Shawn Ashmore dürfte dem geübten Fernsehpublikum aus der Serie «Smallville» bekannt sein oder natürlich als Iceman aus der X-Men Saga. Jonathan Tucker war erst kürzlich in einer Nebenrolle zu «In The Valley of Elah» zu sehen und ist zusammen mit Ashmore der männliche Teil des Casts. Laura Ramsey und Jena Malone sind die beiden weiblichen Hauptdarsteller und überraschend wenig hysterisch. Sie entsprechen so nicht ganz den typisch weiblichen Figuren aus den Horrorfilmen. Immerhin wurden mal nicht unbekannte (meist heisst dies dann auch unbegabte) Kleindarsteller für einen Horror-Film engagiert.
Die Effekte sind ebenfalls überraschend „klein“ ausgefallen, was man eigentlich nicht gedacht hätte. Trotzdem bringt der Film die nötige Spannung auf, um den Zuschauer in den Bann ziehen zu können.
Fazit: Executive Producer Ben Stiller hatte wohl eine gute Nase für dieses Drehbuch. «Ruinen» ist ein erfrischender Genre-Film, der trotz einer teils langatmigen Story für Unterhaltung sorgt. Perfekt ist er nicht, aber wer gerne atmosphärischen Horror geniesst, der nicht von Gemetzel lebt, der ist bei diesem Film an der richtigen Adresse.
Length:
87 min

Age:
16 Jahre+

Director:
Carter Smith

Writers:

Cast:
Jonathan TuckerJena MaloneShawn AshmoreLaura RamseyJoe Anderson

Content:
Es braucht eine ganze Weile, aber wenn «Ruinen» den Zuschauer erst einmal in den Bann gezogen hat, dann lässt es einem nicht mehr los. Eine düstere Geschichte und ein unaufhaltbarer Feind erledigen den Rest. Unaussprechlich. Unaufhaltbar. Eine Gruppe befreundeter Collegestudenten besichtigt eine unberührte Ruine der Maya und stolpert in eine uralte Falle. Darin wartet etwas unaussprechlich Böses darauf, seine Opfer in einen nicht enden wollenden Albtraum aus Angst und Horror zu zerren. Angst und Paranoia fressen sich in ihren Verstand, denn ihre einzige Chance zur Flucht besteht darin, das Undenkbare zu begehen.

Language:
Deutsch - Englisch - TÃürkisch

Subtitles:
Deutsch - Englisch - TÃürkisch

Picture format:
16/91:2.35

Audio format:
Dolby Digital 5.1

Extras:
Dolby Digital 5.1