Burn After Reading


The Crew


Director:
Joel & Ethan Coen

Writers:

Cast:
George ClooneyBrad PittFrances McDormandJohn MalkovichTilda Swinton


Burn After Reading

(original title)

Reviews > Movies > Burn After Reading

95 min | | 27 March 2009

Mazeplace Rating: 3.0
User Rating:
Sign in to give ratings

Medium:

Nur wenige Regisseure können sich des Titels „Kultregisseur“ erfreuen. Quentin Tarantino etwa, oder Tim Burton oder eben die Coen Brothers. Aber ist so ein Titel nicht auch eine enorme Bürde? Lähmt er nicht mehr, als dass er beflügelt? Nein, zumindest macht dies nicht den Anschein, wenn man sich das neueste Werk von Joel und Ethan Coen anschaut.
Und darum geht’s: "Burn after reading! – Nach dem Lesen vernichten!" so eigentlich müsste die Anweisung für die Lektüre der Memoiren des suspendierten CIA-Agenten Ozzie Cox (John Malkovich) lauten. Doch daran denken die Fitnesstrainerin Linda Litzke (Frances McDormand) und ihr gutaussehender, aber etwas dümmlicher Kollege Chad Feldheimer (Brad Pitt) natürlich nicht im Traum, als sie zufällig eine CD mit dem offensichtlich brisanten Manuskript in der Umkleidekabine ihres Clubs finden. Die beiden wittern das ganz grosse Geschäft mit den
geheimen Staatsaffären. Dass aber ausgerechnet die Liebesaffären des sexuell umtriebigen Regierungsbeamten Harry Pfarrer (George Clooney) die Erpressungsversuche behindern würden, konnte natürlich niemand ahnen. Schon bald ist den Amateur-Erpressern eine ganze Horde diverser Geheimdienste auf den Fersen. Und dann kommen auch noch die Russen ins Spiel...
Nach ihrem Oscar-prämierten Film «No Country for Old Men», der eher Humor von der ganz trockenen Sorte lieferte, bringen Joel und Ethan Coen nun wieder eine richtige Komödie im Stil von «Fargo» oder «The Big Lebowski» auf die Leinwand. Wobei Kenner natürlich sofort wissen, wenn es bei den Coen Brüdern was zu lachen gibt, dann bleibt anderen dabei das Lachen im Halse stecken. Tatsächlich gibt es wieder jede Menge schwarzen Humor und ja, Blut fliesst auch in diesem Film desöfteren. Doch die Figuren in «Burn after reading» sind alle so genial dämlich, man muss es einfach gesehen haben! Jeder Schauspieler, der in diesem Film vorkommt, dürfte sich nach seiner Rolle die Finger geleckt haben, so klein der Part auch sein möge. So gibt es denn ein Wiedersehen mit einer ganzen
Reihe von Coen-Veteranen. George Clooney, J.K. Simmons, Richard Jenkins und natürlich Frances McDormand. Neu im Team sind einige wahre Superstars: Tilda Swinton, John Malkovich und Brad Pitt. Vor allem letzterer dürfte seinen Part extrem genossen haben. Wann konnte er schon einmal einen so selten dämlichen und unbedarften Spätjugendlichen spielen? Aber auch Malkovich steht sein Part als cholerischer, ausgemusterter CIA-Analyst ausgezeichnet.
Doch die grossartigen Charakter-Parts sind nur die eine Hälfte von «Burn after reading». Vor allem besticht der Film mit einem ausgezeichneten und extrem kurzweiligen Drehbuch. Das Ganze funktioniert nach dem Schneeball-Prinzip, der sich je länger, je mehr zu einer mächtigen Lawine formiert. Dabei wäre doch alles so harmlos gewesen... Doch das Leiden der Figuren ist die Gaudi des Publikums. Wie jede der Figuren sich den Strick um seinen Hals immer enger zieht, das gehört zu den grossen Must-sees dieses Kinoherbstes!
Fazit: Umwerfend gut gespielt und zum Schreien komisch. Die Coen-Brüder wissen dabei jedoch stets die Grenze zwischen Spionage-Satire und Ehebrecher-Klamauk zu wahren. Weniger classy als der Oscar-Hit «No Country for Old Men», dafür um Welten lustiger.
Die Coen-Brüder haben es wieder einmal geschafft. Gerade noch wurden sie für ihr Drama «No Country for Old Men» mit dem Oscar ausgezeichnet, schon steht ihr nächster Film am Start. «Burn After Reading» gibt es jetzt auf DVD und Blu-ray Disc. Während man sich als Normalverbraucher mit der Standard-Disc zufrieden gibt, bekommen Blu-ray Kunden den Film in vollem HD-Glanz präsentiert. Allerdings trübt die Machart des Films ein wenig die Freude. Die Gebrüder Coen arbeiteten sehr stark mit ausgeblichenen Farben, mit einem etwas dreckigen Look und dazu gehört Bildrauschen, welche ist vielen Szenen auftritt. Dafür ist die Detailschärfe unglaublich. Man sieht jede Falte, jede Pore und jedes Har der Darsteller genau, manchmal fast zu genau. Die Hautfarben wirken trotz des ausgeblichenen Looks authentisch. Beim Ton hat man sich ebenfalls viel Mühe gegeben. Die Dialoge sind klar und gut verständlich, die Actionszenen übernehmen nur vorübergehend das Kommando und man muss nicht ständig am Lautstärkenregler drehen, weil der Soundtrack schlecht abgemischt wurde. Ein gelungene Veröffentlichung, passend zum Film.
Length:
95 min

Age:
12 Jahre+

Director:
Joel & Ethan Coen

Writers:

Cast:
George ClooneyBrad PittFrances McDormandJohn MalkovichTilda Swinton

Content:
Nur wenige Regisseure können sich des Titels „Kultregisseur“ erfreuen. Quentin Tarantino etwa, oder Tim Burton oder eben die Coen Brothers. Aber ist so ein Titel nicht auch eine enorme Bürde? Lähmt er nicht mehr, als dass er beflügelt? Nein, zumindest macht dies nicht den Anschein, wenn man sich das neueste Werk von Joel und Ethan Coen anschaut. Und darum geht’s: "Burn after reading! – Nach dem Lesen vernichten!" so eigentlich müsste die Anweisung für die Lektüre der Memoiren des suspendierten CIA-Agenten Ozzie Cox (John Malkovich) lauten. Doch daran denken die Fitnesstrainerin Linda Litzke (Frances McDormand) und ihr gutaussehender, aber etwas dümmlicher Kollege Chad Feldheimer (Brad Pitt)

Language:
Deutsch - Englisch

Subtitles:
Deutsch - Englisch

Picture format:
16/91:1.85

Audio format:
DTS-HD 5.1

Extras:
DTS-HD 5.1