Cassandra Steen: Spiegelbild


Album details


Tracklist:
01 Bleibt Alles Gleich
02 Bessere Tage (feat. Tim Bendzko)
03 Blind
04 Gewinn
05 Zu Kalt
06 Weil ich auf der Suche bin
07 Neubeginn
08 Du weisst das
09 Spiegelbild
10 Glück
11 Nein
12 Vergessen


Cassandra Steen: Spiegelbild

Reviews > Music > Cassandra Steen: Spiegelbild

Pop, 03 October 2014

Mazeplace Rating: 3.0
User Rating:
Sign in to give ratings


Passend zum Herbst veröffentlichte die deutsche Soul-Stimme Cassandra Steen ihren vierten Longplayer. Grosse Überraschungen bleiben erwartungsgemäss aus. Die Scheibe mit 12 Tracks folgt Steens Stil, Soul und R&B war aber auch schon kraftvoller...

Wer Cassandra Steen als Solokünstlerin noch nicht kennt, hier kurz einen Überblick. Die Sängerin lebt in Deutschland, hat aber amerikanische Wurzeln. Aufgewachsen ist sie auf einem US-Armeestützpunkt bei Stuttgart, zweisprachig, was sich unverkennbar in ihrer Musik zeigt. Entdeckt wurde sie im zarten Alter von 17 Jahren als Duettpartnerin von Freundeskreis. Zahlreiche Auftritte und Duetts folgten. Mittlerweise ist Steen bereits einige Jahre als Solokünstlerin unterwegs. Ihre Radio-Bekanntheit hält sie aber nach wie vor allem Dank Duetts mit beispielsweise Xavier Naidoo. Für ihr viertes Studioalbum «Spiegelbild» nach dem Longplayer «Mir so nah» hat die Sängerin sich ganze 3 Jahre Zeit gelassen.

Nachdem es Cassandra Steen mit ihrem letzten Album bis auf Platz 5 der deutschen Albumcharts schaffte, verlief die Veröffentlichung ihres neuen Albums relativ enttäuschend. Gerade mal Position 42 schaffte die Silberscheibe in Deutschland, Schweiz und Österreich hatten sie nicht einmal auf dem Radar. Woran liegt’s? Wenig Überraschungen und seichte Klischee-Musik dürfte die Antwort sein. Eröffnet wird mit «Bliebt Alles Gleich», passender Name für eine CD, die eben gleich wie ihre Vorgänger daherkommt. Seichte Klänge begleiten die Stimme von Steen und geben nicht viel Spielraum für Neuinterpretationen. Doch scheinbar möchte die Sängerin selbst sich gar nicht neu erfinden. Mit «Bessere Tage» folgt gleich das erste Duett mit Tim Bendzko, der gleichzeitig als Co-Writer und Co-Produzent fungiert.

Natürlich kann man weder der Künstlerin selbst noch den Produzenten anlasten, sie hätten die Scheibe nicht ganz genau kalkuliert. Ein paar gut platzierte Klischee-Lyrics, untermalt von Musik die aus der Feder von Dieter Bohlen stammen könnte und auch Beatrice Egli noch gut interpretieren könnte als Schlagersongs. Zur kalten Jahreszeit, wenn man sich sowieso nach Wärme und Geborgenheit sehnt nicht unpassend. Nur mit künstlerischer Freiheit hat dies nicht mehr viel zu tun

Fazit: Dass «Spiegelbild» in den Charts nicht weit gekommen ist überrascht genauso wenig wie die 12 Tracks auf der Scheibe. Immerhin hat Cassandra Steen später mit dem Tim-Bendzko-Duett «Unter die Haut» noch ein bisschen Chartpräsenz bekommen, doch dieser Track findet sich dann nicht einmal auf dem vierten Album der Sängerin...