Ella Endlich: Träume auf Asphalt


Album details


Tracklist:
01 Spuren auf dem Mond
02 Adrenalin
03 Ein Traum, ein Koffer und Benzin
04 Ein goldener Käfig
05 Heimatland
06 Autobahn
07 Kein Liebeslied
08 Rot
09 Bist ein Feuerwerk
10 Peter Pan
11 Wer Flügel hat
12 Flieger aus Papier


Ella Endlich: Träume auf Asphalt

Reviews > Music > Ella Endlich: Träume auf Asphalt

Schlager, 26 February 2016

Mazeplace Rating: 3.5
User Rating:
Sign in to give ratings


Schlager liegt im Trend. Spätestens seit unser Export-Küken Beatrice Egli bei DSDS die Krone geholt hat auch in der Schweiz. Um die Charts zu erobern braucht es allerdings eine grosszügige Prise Pop im Schlagersüppche. «Träume auf Asphalt» ist sympathisch, fröhlich und relativ solide.

Ella Endlich heisst eigentlich Jacqueline Zebisch und war in den 90er Jahren bereits unter dem Pseudonym Junia unterwegs. Als Teeniestar konnte sie damals mässige Chart-Erfolge, vor allem in Deutschland verzeichen. Ihre Single «It’s Funny» schaffte es 1999 allerdings auch in der Schweizer Hitparade unter die Top 50. 2009 läutete sie ihr Combeack mit dem Song «Küss mich, halt mich, lieb mich» ein. In Deutschland erreicht die Single sogar Gold-Status. Seither ist sie als Ella Endlich in der deutschen Schlagerwelt unterwegs. «Träume auf Asphalt» ist bereits ihr drittes Album unter diesem Namen, allerdings hat sie dafür auch das Studio und den Produzenten gewechselt.

Der Schlager-Markt ist nicht riesig. Entsprechend muss man sich als Künstler anpassen und den Übergang zu Pop wagen. Das 12-teilige Album macht das sehr deutlich. Was Helene Fischer und Beatrice Egli können, dass muss auch bei Ella Endlich passen. Zumindest den Namen kann man sich schon mal gut merken. Den Auftakt macht «Spuren auf dem Mond», eine typische Schlager-Pop-Ballade. Textlich genau dort, wo Schlager sich eben so bewegt – zwischen Herzschmerz und Fröhlichkeit, die grosse und ewige Liebe. Rhythmisch muss der Song tanzbar sein. Das heisst elektronische Dance-Beats und Bass ist ein wichtiger Bestandteil.

«Adrenalin», der Song mit dem Ella Endlich an der Vorentscheidung für den ESC 2016 teilgenommen hat folgt dem gleichen Schema, ist allerdings nicht sehr speziell. Es folgt ein Mix zwischen Songs, die dem klassischen Schlager-Rezept folgen wie «Ein Traum, ein Koffer und Benzin», «Ein goldener Käfig» oder «Heimatland», gemischt mit Pop-Elementen und Dance-Tracks, um sowohl Schlager als auch Pop-Charts abzudecken.

Fazit: Wenn der Markt klein ist und erfolgreich sein möchte, lässt man sich oft in eine Form pressen, die für das eigene Image nicht sehr gut ist. Ella Endlich schafft gegen die Erwartungen, sich positiv zwischen Pop und Schlager zu platzieren. «Träume auf Asphalt» macht Spass und scheint mit Liebe gemacht.