Gotham: The Complete First Season


The crew


Director:

Writers:
Bruno Heller

Cast:
Ben Mckenzie, Donal Logue, Sean Pertwee, Jada Pinkett Smith, Robin Lord Taylor, David Mazouz, Camren

Season:
1

Year:
2014


Gotham: Staffel 1

(original title)

Reviews > TV Series > Gotham: The Complete First Season

968 min | Triller, Crime, | 19 November 2015

Mazeplace Rating: 3.5
User  Rating: NotRated
Sign in to give ratings
NotRated
Author:
Age: 16

Superhelden liegen im Trend. Ob Spin-Off, Sequel, Prequel oder schlicht eine andere Story aus dem gleichen Universum – Filme und Serien schiessen wie Unkraut aus dem Boden. «Gotham» ist zufriedenstellende Krimi-Unterhaltung mit guten Ansätzen, muss im Hinblick auf wachsende Konkurrenz aber noch einen Zahn zulegen.

Die Guten. Die Bösen. Die Anfänge. Als sich der junge Detective James Gordon in Gotham City vornimmt, seine von Kriminalität bedrängte Metropole zu alter Grösse zurückzuführen und für Recht und Ordnung zu sorgen, ermittelt er im Fall eines ermordeten Prominentenpaares: Dem völlig verstörten überlebenden Sohn Bruce Wayne verspricht Gordon, dass er den Mörder aufspüren wird. Diese Verpflichtung entwickelt sich zur Besessenheit, und Gordon wird teuer dafür bezahlen ...

«Gotham» ist im weitesten Sinne als Prequel zur Batman-Saga zu verstehen. Im weitesten Sinne, weil Bruce Wayne, Millionärssohn und spätere Fledermaus, in dieser Show noch ein Kind ist und erst zu dem heranwachst, wofür DC Comic-Fans ihn kennen und lieben. Die Serie nimmt sich der fiktiven Stadt an und erforscht die Abgründe der Charaktere, mit denen Wayne zu einem späteren Zeitpunkt grosse Showdowns erlebt.

Inhaltlich geben sich positive und negative Aspekte bei «Gotham» die Klinke in die Hand. Als Zuschauer ist man fasziniert von den Vorgeschichten der Charaktere, von denen man bereits weiss, was sie in Zukunft leisten werden. Komissar Jim Gordon beispielsweise und auch der junge Bruce Wayne. Auf der anderen Seite wollen sich neue Figuren wie Mafia-Braut Fish Mooney, gespielt von Jada Pinkett Smith, nicht so richtig in das Puzzle fügen. Gordon’s Verlobte Barbara gehört ebenfalls dazu. Ihr Charakter hat keine Entwicklungschancen und wird von unglaubwürdigen Storylines verfolgt.

Fazit: Die hohe Qualität an Bildern und Schauspielern rettet einen grossen Teil des Unterhaltungswertes von «Gotham». Das Potenzial für Entwicklung ist ebenso da. Die Macher müssen sich wohl einfach darüber im klaren werden, wer die genaue Zielgruppe der Show sein soll. Ist es eine Vorgeschichte von Batman, oder soll es eine parallel laufende Geschichte im Batman-Universe werden – an dieser ersten Staffel erkennt man es noch nicht so genau.