Under the Dome: The Complete Third Season


The crew


Director:

Writers:
Brian K. Vaughan

Cast:
Colin Ford, Eddie Cahill, Mike Vogel, Rachelle Lefevre, Dean Norris, Alexander Koch

Season:
3

Year:
2015


Under the Dome: Staffel 3

(original title)

Reviews > TV Series > Under the Dome: The Complete Third Season

546 min | Drama, SciFi, Mystery, | 07 April 2016

Mazeplace Rating: 1.5
User  Rating: NotRated
Sign in to give ratings
NotRated
Author:
Age: 16

In der dritten Season «Under the Dome» fällt es immer schwerer, Freund und Feind zu unterscheiden. Die Vorfälle in den unterirdischen Tunneln werden das Leben der Menschen aus Chester's Mill für immer verändern. Ein neuer Bewohner allerdings und eine opportunistische Gruppierung machen es ihnen schwer, nach vorne zu blicken. Als die Kuppel schliesslich ihre Bestimmung enthüllt, ist klar, dass es Todesopfer geben wird…

Um es gleich vorweg zu nehmen: Dies ist die letzte Staffel von «Under the Dome» - und das ist auch gut so. Die Serie war ja nie ein Überflieger, doch immerhin gute, teilweise sogar überraschende Unterhaltung. Bis jetzt. Die dritte Staffel ist gar so schlecht, dass man sich regelmässig an den Kopf fasst und denkt, „so doof können die Autoren doch gar nicht sein!“. Können sie offenbar doch. Oder sie halten ihr Publikum für so doof und hoffen, es merkt’s keiner. Falsch gedacht. Season 3 ist eine lächerliche Telenovela mit strunzdoofen Dialogen, stümperhafter Inszenierung und einem mächtigen Déjà-vu, erinnert die Handlung doch extrem an «Invasion of the Bodysnatchers», ein Stoff, der seit den fünfziger Jahren immer wieder aufgewärmt wird. Big Jim macht einmal sogar gleich selber eine Bemerkung zu den «Körperfressern». Big Jim ist aber auch der einzige Lichtblick in dieser dümmlichen TV-Show, da er die einzige Figur ist, die etwas vielschichtiger gezeichnet ist. Den Rest aber kann man getrost vergessen.

Fazit: Dass eine Show, bei der Steven Spielberg im Vorspann steht und Stephen King die Buchvorlage geliefert hat, so massiv an Qualität verliert, ist doch einigermassen erstaunlich… Das Beste an der dritten Staffel ist denn auch, dass es sich dabei um die Letzte handelt.